Kopftuch

Ihr Pferd hat eine kurze Aufmerksamkeitsspanne? Es ist schreckhaft oder nervös? Es kann keine Sekunde ruhig stehen? Vielleicht wünscht es sich eine Kopfbandage!

Körperbänder sind elastische Bandagen, die sich auf verschiedene Art und Weise um den Pferdekörper wickeln. Sie wirken auf Faszienebene, lösen Muskelverspannungen und stimulieren bestimmte Körperpartien. Eine Anleitung, wie und warum solche Körperbänder eine gute Ergänzung sein können, würde ein ganzes Buch füllen (Oder einen ganzen Tag zB. bei uns auf unserem Seminar im Mai!)

Die Kopfbandage ist jedoch relativ einfach. Die meisten Pferde mögen sie gerne auf ihrem Kopf. Zuerst ist es gut, dem Pferd die Bandage vorzustellen, damit es weiß, dass sie nicht beißt ;-).

Dann wickelt man sie zweimal um das Pferdegenick und knotet die freien Enden ineinander. Danach zieht man zuerst eine Schlaufe über das eine Ohr, dann die andere Schlaufe über das zweite nach vorne. Um die Pferdeohren herum stimuliert dies Bandage die Nerven, die aus dem Wirbelkanälen austreten und den Kopf und Pferdehals innervieren.

Pferde regieren oft sehr schnell darauf, wenn ihnen diese Kopfbandage gut tut. Sichtlich geht der Stresspegel zurück, der Kopf wird oft gesenkt, Gähnen und Kauen folgt. Wenn das Pferd gerne eine Kopfbandage trägt, kann die Bandage so oft und so lange getragen werden, wie das Pferd will. Nebeneffekte und „Gewöhnungseffekte“ gibt es gewöhnlich nicht. Alles in Allem lässt sich die Kopfbandage damit vergleichen, wenn der Mensch eine Kapuze, ein Kopftuch oder einen Hut anzieht, obwohl es nicht nötig wäre. Wir fühlen uns in bestimmten Situationen damit einfach besser ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.