Multitalent Lammfell

„Darf ich ihm heute die Wintersatteldecke anziehen?“ Eine Frage, die ich des Öfteren höre – vor Allem zu dieser Jahreszeit – und die mir immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich erkläre dann meist, warum ich ein so großer Fan von Lammfellsatteldecken bin…Was aussieht wie eine extra warme Decke, ist eine echte Lammfelldecke. Wolle wärmt im Winter, im Sommer kühlt sie. Sie ist mir als natürliches Material sehr sympathisch. Schweiß leitet sie perfekt ab und polstert die ein oder andere Unebenheit, falls die Sattelkissen übers Jahr ein bisschen von ihrer Elastizität verlieren.

Damit die Lammfelldecke unter dem Sattel funktionstüchtig ist, muss der Reiter beim Satteln allerdings ein paar Kleinigkeiten beachten. Die Satteldecke samt Fell muss sich in den Wirbelsäulenkanal auskammern lassen, vorne beim Widerrist genauso wie hinten. Idealerweise kann man nach dem Satteln an der Wirbelsäule entlang unterm Sattel durchgucken… 

Habe ich eine Decke, die über die ganze Fläche Lammfell besitzt, und dadurch am Widerrist zu eng wird, kommt ruhig mal eine Schere oder eine Schermaschine zum Einsatz und der Wirbelsäulenkanal wird einfach geschoren. Dadurch wird auch die Tatsache minimiert, dass eine dicke Felldecke durchaus die Kammerweite des Sattel enger machen kann und dadurch die Beweglichkeit der Schulterblätter eingeschränkt wird. Es gibt Decken, die vom Hersteller aus schon einen fellfreien Wirbelsäulenkanal besitzen. 😉

Wie pflege ich mein Lammfell? Lammfellsatteldecken sind überraschend einfach zu pflegen. Meist reicht es verklebte Haare nach dem Reiten kurz auszubürsten und die Decke grob von Pferdehaaren zu befreien. Ab und zu werden sie gewaschen (wirklich nur ab und zu! Bei uns sind die Decken viel im Einsatz und wir waschen meist nur zweimal im Jahr!) Um das Waschen kümmert sich die Waschmaschine mit ihrem Wollwaschprogramm. Vorsicht: Zum Waschen unbedingt ein Fellwaschmittel verwenden, das zum Beispiel mit Lanolin das Leder weich hält. Das ist zwar nicht ganz billig, aber ansonsten habt Ihr keine lange Freude an Eurer plüschigen Felldecke.

Tipp: Wenn bei älteren Decken das Lammfell langsam aber sicher verfilzt, hat sich super eine Bürste bewährt, wie sie für Hunde benützt wird. Das kostet zugegeben ein wenig Zeit und Fingerspitzengefühl, aber das Fell sieht danach fast wieder aus wie neu! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.