Vikinghorse Milevo aus einem anderen Blickwinkel – von hinten und vorne

Liebe Pferdeleute und „Nichtpferdemenschen“, kurzum alle, die gerne Pferde, alles andere Getier auf dem Lande, die Natur und das, was damit zusammenhängt, mögen.

Gerne würde ich meine Erfahrungen auf dem kleinen Hof am Dorfanger in Milevo (Mühlenhöfen) mit Euch teilen, der mir im fortgeschrittenen Alter ins Leben gestolpert ist und inzwischen ein unverzichtbarer Teil dessen geworden ist.

Diejenigen von Euch, die die Webseite besucht haben oder Informationen aus anderen Quellen bekommen haben, wissen bereits, was alles dort angepriesen wird. Ich würde Euch aber gerne heute erzählen, was man auf dem Hof Vikinghorse Milevo nicht bekommt. Zb. Nervosität, Zurechtweisungen, Grobheit, Intoleranz, Eile und Rücksichtslosigkeit. Ihr findet hier auch keine polierten Türklinken und keinen pikobello aufgeräumten Hof, aber auf jeden Fall findet ihr hier keine Ungemütlichkeit oder das Gefühl, nicht willkommen zu sein.

Kommt Euch das zu idyllisch vor oder unwirklich in der heutigen Zeit? Wenn ich lese, was ich gerade geschrieben habe, muss ich eingestehen, dass es durchaus unwahrscheinlich und voreingenommen wirkt. Aber ich erinnere mich an eine kleine Episode, die mir wieder bestätigt, dass das Ganze nicht nur meine Wahrnehmung ist…

Im Sommer des vergangenen Jahres hatte ich die Möglichkeit an der Prüfung einiger „unserer“ Pferde teilzunehmen, die zum Einsatz in der Hippotherapie vorgesehen waren – und inzwischen aktiv zum Einsatz kommen (Aber darüber vielleicht ein anderes Mal). Es handelt sich um durchaus anspruchsvolle und gründliche Prüfungen, die von der Prüfungskommission des tschechischen Hippotherapie Vereins abgenommen werden und während deren die Pferde darauf überprüft werden, wie gut sie für diesen spezifischen Einsatzbereich geeignet sind. Zur Prüfung kamen zwei Damen und verbrachten auf dem Hof fast den ganzen Tag. Sie testeten gewissenhaft alle 8 Pferde und begutachteten das Drumherum, in dem die Hippotherapie durchgeführt werden soll. Aber jetzt komme ich endlich dazu, was ich Euch eigentlich mitteilen wollte: Beide Damen der Prüfungskommission meinten nach einem gewiss anstrengenden Tag – und dass, obwohl sie mit ihrer Arbeit schon viele Pferdehöfe in der ganzen Republik besucht haben – dass sie fast nirgendwo so toll vorbereitete Pferde, so eine ruhige gemütliche Atmosphäre und ruhigen liebevollen Umgang mit den Pferden vorgefunden haben wie in Milevo. Und dass sie eigentlich am Liebsten da geblieben wären, wenn sie nicht hätten nach Hause fahren müssen………..Ihr müsst mir nicht glauben, aber vielleicht kommt ihr mal vorbei und überzeugt Euch selbst. Und ich beschwöre Euch bei den Ohren der Pferde, dass es so war! Ich freue mich auf Euch!

                                                                                   Babča (Oma) Zdenča

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.