Seid offen für die Pferdeseele !

Liebe Freunde, ich grüße Euch alle wieder herzlichst, die sich für das Geschehen auf dem Hof in Milevo interessieren!

Letztes Mal habe ich Euch erzählt, was Ihr hier auf dem Hof nicht findet. Und deswegen – dem Gleichgewicht halber – möchte ich Euch heute erzählen, was Ihr dort bzw. bei unseren Pferden findet. – Und das ist eine Seele! Wusstet Ihr das? Ich hatte immer schon die Vermutung, aber sicher war ich mir da nicht – da würde ich mir in die eigene Tasche lügen und Ihr würdet das höchstwahrscheinlich gleich merken. Aber heute weiß ich es mit Gewissheit – Ja, die Pferde haben eine Seele. Eine saubere und unverfälschte und wenn Ihr Eure Seele der pferdigen anschließt, erlebt Ihr eine fantastische Verbindung, die Eure Seele um ein nicht übertragbares Erlebnis bereichert. Und das könnt Ihr Euch dann aufheben für schlechtere Zeiten und wie einen Schatz behüten, den Euch niemand mehr nehmen kann.

Diese Komunikation mit dem Pferd ist manchmal schon auch sehr lustig. Neulich, es ist noch nicht lange her, sind wir mit einer Freundin zusammen auf die Koppel gegangen, um ein Pferd für eine Arbeitseinheit im therapeutischen Reiten mit einem behinderten Mädchen zu holen. Aber owei, wir kamen eine kleine Weile zu früh, unsere vierbeinigen Partner waren noch nicht mit dem Frühstück fertig. Und diese Gesichter hättet Ihr sehen sollen, die ganz klar sagten: „Also, was macht Ihr denn hier so früh? Lasst Ihr uns noch ein bisschen Zeit?“ Und was denk Ihr? Zeit haben wir ihnen natürlich gegeben! Und als wir nach einer viertel Stunde zurückkehrten, kam uns das Pferdchen schon entgegen, begleitet von ein paar Kumpeln, die sich davon überzeugen wollten, ob es jetzt, da der größte Hunger gestillt, nicht auch ein wenig Arbeit für sie gäbe?! Und in ihren Augen war der bestimmte Funke zu sehen, als ob sie sagen wollten „Jetzt, Mädels ist es okay. Los, an die Arbeit!“

Na, und erst, wenn ihr bei der Vorbereitung zum Reiten etwas macht, was Euer Pferd gerne hat – eine Massage, eine besondere Berührung oder Ähnliches – dann senkt es den Kopf, entspannt alle Muskeln, so als ob es sagen wolle – „hm, das ist fein, das gefällt mir…“ Aber Vorsicht – das gilt auch andersherum! Da dreht das Pferd dann den Kopf zu Euch herum und sagt ganz klar und deutlich: „Das nicht, das gefällt mir ganz und gar nicht und schau gefälligst nächstes Mal, den Huf so hochzuheben, dass ich mein Gleichgewicht nicht verliere!

Ja, und ich hätte fast vergessen – wisst Ihr, dass Pferde herzhaft gähnen? – Da könnt Ihr Euch die großen Zähne ansehen! Und vorallem – wisst Ihr, dass Pferde lächeln? Wirklich, da wird einem dann ganz warm ums Herz und man muss auch lächeln!

Und wisst Ihr, dass………und dass… und dass…

Es wäre noch so viel zu erzählen, vielleicht wieder ein nächstes Mal – oder wisst Ihr was, kommt und überzeugt Euch mit eigenen Augen!

Es grüßt Euch,

                                            Oma Zdenča

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.